Deu |  Eng

MEBAK®-Jahresbericht der Mitteleuropäischen Brautechnischen Analysenkommission (MEBAK® e. V.) 2015

2015 fanden zwei Plenar-Sitzungen der MEBAK® statt: die Frühjahrstagung auf Einladung der Henkell & Co. Gruppe, Dr. Andreas Stephan, in Wiesbaden „auf Henkellsfeld“ (7.–9. Mai 2015); die Herbsttagung auf Einladung von Doemens e. V., Dr. Wolfgang Stempfl, und der Paulaner Brauerei GmbH & Co. KG, Dr. Stephan Lustig, in den Räumlichkeiten des Bayerischen Brauerbundes e. V. in München (29.–31. Oktober 2015).

Im selben Jahr konnten zwei neue Mitglieder für die MEBAK® gewonnen werden: Dr. Karel Štěrba vom Forschungsinstitut für Brauerei und Mälzerei, Prag, und Dipl. Ing. Mathias Stach von der IREKS GmbH, Kulmbach.

Im Herbst 2015 wurde der neue MEBAK®-Band „Mikrobrauereien“ veröffentlicht, der in seiner Art ein Novum in der MEBAK®-Geschichte ist (Koordinator Dr. August Gresser). Darin werden nicht nur Analysen beschrieben, sondern auch Themen wie Hygiene, rechtliche Aspekte, kreative Brauverfahren oder marktwirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen angesprochen. Die Neuauflage des überarbeiteten MEBAK®-Bandes „Rohstoffe“ (Koordinator Prof. Dr. Frank Rath) ist für Anfang 2016 vorgesehen. Darin wird zum ersten Mal eine neue Nomenklatur Anwendung finden, die zukünftig bei allen neuen MEBAK®-Bänden zum Einsatz kommt.

Die Arbeitsgruppe „Mikrobiologie“ (Koordinator Dr. Mathias Hutzler) hat inzwischen in mehreren Treffen ein Grundkonzept für den neuen MEBAK®-Band „Mikrobiologie“ erarbeitet. Die Sudhausrichtlinien werden ebenfalls neu strukturiert (Koordinator Dr. Andreas Ludwig). Der Entwurf einer MEBAK®-Filtrationsrichtlinie (Koordinator Dr. Roland Pahl) wurde nochmals überarbeitet, eine endgültige Veröffentlichung ist für 2016 vorgesehen. Ein von der Strategiekommission um Dr. Gerd Bender vorgelegter Maßnahmenplan für die zukünftige strategische Ausrichtung der MEBAK® wurde in München verabschiedet.

Eine von H. Klein organisierte Radler-Ringanalyse (11 teilnehmende Labore bei sechs Proben und 20 Merkmalen) erbrachte nicht bei allen Merkmalen zufriedenstellende Ergebnisse. Eine zweite Ringanalyse ist in Vorbereitung. Weiter beschäftigte sich die MEBAK® 2015 mit den Themen Treberanalytik, Umstellung der Kongressmaische/65-°C-Maische und der Farbmessung, die zum Teil mit Hilfe von Methodenentwicklungen und gemeinsamen Ringanalysen neu erarbeitet werden. Ein wichtiges Aufgabenfeld wird das Thema Statistik/Analysentoleranzen in einer eigenen Arbeitsgruppe sein.

Info / Kontakt »

MEBAK® e.V.
c/o Technische Universität München
Forschungszentrum für Brau-und Lebensmittelqualität
Alte Akademie 3
D-85354 Freising

info@mebak.org